Zusammenspiel ist das Geheimnis

Veröffentlicht am

Was zeichnet eine gute Kreativagentur aus? Wie vermeide ich unnötige Kosten bei der Webentwicklung und wie bekomme ich das gewünschte Ergebnis, auch wenn ich selbst noch nicht genau weiß, wie mein Webauftritt sein soll?
Es ist nicht einfach für einen Otto-Normalverbraucher zwischen 1000 Web-Agenturen und noch mehr freiberuflichen Designern und Webentwicklern DEN Partner zu finden. Noch schwieriger ist es seine Arbeit zu kontrollieren. Doch wenn man sich an ein paar Regeln hält, kann man durchaus ein positives Ergebnis ohne Kostenexplosion erwarten.

1. Bevor Sie den Auftrag vergeben, schauen Sie auf die Bewertungen der Agentur, z.B. bei https://www.kununu.com/

Oft merkt man schon an den Rezesionen der Mitarbeiter, welche Atmosphäre dort herrscht. Nicht umsonst heißt es “Der Fisch stinkt vom Kopf”, achten Sie auf das Verhältnis zwischen dem Vorgesetzten und seinen Mitarbeitern – es sollte vertrauensvoll sein.

2. Wenn die Agentur nicht bereit ist, sich bei überschaubaren Projekten (Webseite, Online-Shop, Banner etc.) auf einen Preis festzulegen, ist es kein gutes Zeichen. Lassen Sie sich nicht von einem sehr günstigen Angebot anlocken, es ist meistens nur die Spitze vom Eisberg. Für überschaubare Projekte wäre es sinnvoll einen fixen Preis zu vereinbaren. Natürlich muss klar definiert werden, was dann in einem solchen Angebot enthalten ist: Ist die Mockup-Erstellung enthalten, und die Übertragung der Daten auf den Live-Server? Wer zahlt die Cross-Browser-Optimierung? Ist die Onpage-SEO mit enthalten? usw.

3. Und das letzte wichtige Glied ist der Projektmanager: Hat er genug Zeit für das Projekt oder ist er mit 15 weiteren Projekten schlichtweg überfordert? Fährt er zu Weiterbildungen? Wie eng ist seine Beziehung zur Development- und Kreation-Abteilung?
Ein guter Projektmanager kann nicht nur den Projektstatus aus dem Stegreif reporten, sondern hat auch das Budget im Überblick. Und er bemüht sich um eine angenehme freundschaftliche Beziehung zu seinen Kunden. Projektmanager sind Schrauben im Agenturen-Mechanismus – fällt eine aus, stockt die Arbeit. Deshalb ist es wichtig, dass seine Arbeit dokumentiert wird, so dass notfalls ein Anderer einspringen kann. Das bedeutet regelmäßige Berichte zum Projektverlauf, Zwischenbesprechungen mit Vereinbarungen zu weiteren Schritten, sowie regelmäßige Telefonate und eine klare Struktur der Dateien.
Wenn Sie auf die oben genannte Aspekte achten, steht einer erfolgreichen Projektumsetzung nichts im Wege. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar